Shopauskunft 4.87 / 5,00 (1162 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Usp11.
04.07.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Nikodemus
03.07.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Georg
27.06.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Tollgrim
23.06.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Achim
20.06.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Gabriel
19.06.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Kat
13.06.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Hagen von Tronye
13.06.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Adela
12.06.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Übbe
08.06.2024 zum Vehi Mercatus Bewertungsprofil
Shopauskunft_logo
Shopauskunft
4.87 / 5,00
1162 Bewertungen

Gabel und Pfriem



Artikel  1 - 6 von 6

Pfrieme und Gabeln von Vehi Mercatus

Die Geschichte der Gabel im Mittelalter

Obgleich Gabeln im Mittelalter bereits lange bekannt waren, war dieses Utensil im Mittelalter im Zuge der Christianisierung in unseren Breitengraden verpöhnt.

Gabeln wurden verächtlich als Teufelssymbol und Verhöhnung Gottes betrachtet. Ein solches Werkzeug hatte man sich also nicht in den Mund gesteckt.

Generell war die Esskultur bis ins Spätmittelalter eher rustikal und selbst bis ins Spätmittelalter wurde neben dem Essmesser für feste Nahrung oft einfach die Hand als Hilfsmittel benutzt.

Erst im 15.-16. Jahrhundert wurde die Gabel wieder mehr und mehr Salonfähig.

Einige Funde welche zeitlich dem Mittelalter zugeordnet werden können, sind sogenannte Spieße bzw. Pfrieme. Es existiert die Meinung, dass diese Utensilien als Gabelersatz dienten. Jedoch dürfte es sich dabei um ein Allzweckwerkzeug gehandelt haben, mit welchem man eben auch ein heißes Stück Essen festkeilen konnte um ein Stück davon abzuschneiden.

Wir bieten Bestecksets bestehend aus Messer und Pfriem bzw. Messer und Gabel in der Doppellederscheide. Auch Bestecksets mit Gabel, Messer und Löffel, sogenannte Fuhrmannsbestecke haben wir in unserem Sortiment.