Räucher Sets für Rauhnächte, spirituelles Räuchern und mehr



Artikel  1 - 4 von 4

Sprituelles Räuchern in den Rauhnächten

Schon seit langer Zeit wird zu den Rauhnächten geräuchert. Die Rauhnächte finden an den Tagen zwischen Weihnachten und den heiligen drei Königen statt. „Wer in der Nacht Tiere sprechen hört, muss sterben“, hieß es. Um Haus, Mensch und Tier zu schützen, wurden an diesen Tagen das Haus ausgeräuchert. In Kombination mit Schutzgebeten wurde der Rauch durch das ganze Haus getragen.

 

Warum wurde in den Rauhnächten geräuchert?


„Wer in der Nacht Tiere sprechen hört, muss sterben“, hieß es. In den 12 Rauhnächten öffnet sich die Schwelle von Diesseits in Jenseits. Den Glauben der Menschen nach, trieben Dämonen und Geister ihr Unwesen. Um Haus, Mensch und Tier zu schützen, wurden an diesen Tagen das Haus ausgeräuchert. In Kombination mit Schutzgebeten wurde der Rauch durch das ganze Haus getragen.
Auch wurden die Tage als Schicksalstage bezeichnet. Alles was in diesen Tagen passiert, soll von Bedeutung sein. Träume sollen visionär sein. 
Auch heute sind die Räucher Rituale noch bekannt und werden wieder beliebter. Gegenwärtig nutzt man die Räucherung aber zu anderen Zwecken. Man will die schlechte Energien des vergangenen Jahres schwinden lassen und Platz für neues schaffen.

 

Was ist spirituelle Räuchern? Oder wie räuchert man spirituell?


Räuchern ist in vielen Kulturen dieser Welt bekannt und in Gebrauch. Auch in Europa nimmt die Beliebtheit des Räucherns wieder zu. Alle Menschen und Kulturen Räuchern aus unterschiedlichen Gründen. Der spirituelle Aspekt ist wohl der meist gehörte Grund. Aber warum räuchert man spirituell?
• Um die Atmosphäre zu Reinigen.
• Um die schlechten Energien schwinden zu lassen
• Um sich selbst in eine Ruhige Stimmung zu versetzten

Passwort vergessen