• Nestelschnüre

    • Nestelschnur babyblau/weiß

      Nestelschnur babyblau/weiß
    • Nestelschnur beige

      Nestelschnur beige
    • Nestelschnur blau

      Nestelschnur blau
    • Nestelschnur blau/altrosa

      Nestelschnur blau/altrosa
    • Nestelschnur blau/fliederblau

      Nestelschnur blau/fliederblau
    • Nestelschnur blau/türkis

      Nestelschnur blau/türkis
    • Nestelschnur blau/violett

      Nestelschnur blau/violett
    • Nestelschnur blau/weiß

      Nestelschnur blau/weiß
    • Nestelschnur blau/wollweiß

      Nestelschnur blau/wollweiß
    • Nestelschnur braun

      Nestelschnur braun
    • Nestelschnur dunkelblau

      Nestelschnur dunkelblau
    • Nestelschnur dunkelgrau

      Nestelschnur dunkelgrau
    • Nestelschnur dunkelgrün

      Nestelschnur dunkelgrün
    • Nestelschnur Dunkelgrün / Dunkelrot

      Nestelschnur Dunkelgrün / Dunkelrot
    • Nestelschnur dunkelolive/weiss

      Nestelschnur dunkelolive/weiss

    Mittelalter Nestelschnur Meterware von Vehi Mercatus

    Nestelschnüre bzw. Nestelbänder dienten im Mittelalter dem Verschnüren von Kleidungsstücken miteinander.

    Aufgekommen sind Nestelschnüre im 12. Jahrhundert mit der Verbreitung von körperbetonter Mode und der daraus resultierenden Notwendigkeit, einzelne Kleidungsteile miteinander zu verbinden. Hosen wurden beispielsweise an Oberteilen angenestelt, da ein moderner Hosenbund wie wir ihn heute kennen im Mittelalter nicht bekannt war.

    An die Enden der Nestelschnüre wurden in der Regel Nestelspitzen angenäht. An den für die Verschnürung vorgesehenen Gewandungsteilen waren Nestellöcher, durch welche die Nestelbänder gebunden wurden. Für das leichtere Durchfädeln der Nestelbänder waren die Nestelspitzen eine praktische Hilfe. Zudem hatten sie auch schmückenden Charakter.